Dr. med. Maximilien Jung

FMH Pyhsikalische Medizin und Rehabilitation

FMH Chirurgische Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparat

 Ausbildung:

  • Dr. med. H.B. Burch, Orthopädische Klinik, Kantonsspital, Fribourg
  • Prof. Dr. med. K. M. Pfeifer, Handchirurgie & Mikrochirurgie, Universitätsspital, Basel 
  • Prof. Dr. med. A. Gächter, Orthopädie & Traumatologie, Universitätsspital, Basel 
  • Prof. Dr. med. P. Regazzoni, Traumatologie, Universitätsspital, Basel 
  • Prof. Dr. med. R. Ganz, Orthopädische Universitätsklinik, Bern 
  • Prof. Dr. med. S. Barouk, Fusschirurgie, Bordeaux 
  • Prof. Dr. med. R. Seringe, Kinderorthopädie, Hôpital St-Vincent-de-Paul, Paris 
  • Prof. Dr. med. R. P. Jakob, Orthopädische Klinik, Kantonsspital, Fribourg
  • Prof. Dr. med. P. Hoffmeyer, Orthopädische Klinik, Universitätsspital, Genf
  • Prof. Dr. med. A. Chantraine, Physikalische Medizin & Rehabilitation, Universitätsspital, Genf
  • Dr. med. H. Hachen, Paraplegiologie, Universitätsspital, Genf
  • Prof. Dr. med. A. Schnider, Neurorehabilitation, Universitätsspital, Genf
  • Prof. Alain Delarque, Prof. Jean-Michel Viton, Pôle de Médecine Physique et de Réadaptation - Hôpital de la Timone, Université de la Méditerranée, Aix-Marseille Université

Spektrum Konservative Orthopädie und Rehabilitation: 

  • Als konservative Orthopädie versteht man alle nicht chirurgischen orthopädischen therapeutischen Massnahmen zur Verbesserung der Funktion, zur Linderung von Schmerzen und zur Verhütung von Sekundärschäden bei allen Leiden des Bewegungsapparates. Sie sind Bestandteil jedes orthopädischen Behandlungskonzeptes. Es ist Aufgabe des Orthopädischen Chirurgen für jeden seiner Patienten das individuell angepasste gesamte Behandlungskonzept zu erstellen. Wo es Überschneidungen zu anderen Fachgebieten gibt, ist die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Spezialisten zu suchen. Die orthopädische Rehabilitation wird einerseits dazu gebraucht, die Manifestation eines Leidens oder dessen Pathogenese dem Haltungs- und Bewegungsapparat zuzuordnen, andererseits um das therapeutische Vorgehen als Folgebehandlung nach einer akut-therapeutischen Phase zu definieren. 

Forschung:

  • Gehbiomechanik Anpassungen unter Belastung
  • Gelenkbiomechanik in Sportumgebung 
  • Verletzungsprävention

###CONTENT_HOME_INFO###