Dr. med. Kay Jürgensen

FMH Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates

FMH Handchirurgie

Ausbildung: 

  • Prof. Dr. H. Hamelmann, Chirurgische Universitätsklinik, Kiel 
  • Prof. Dr. R. Ganz, Orthopädische Universitätsklinik, Inselspital, Bern 
  • Prof. Dr. E. Hunziker, Maurice Müller Institut, Universität, Bern 
  • Dr. D. Isler, Orthopädische Klinik, Kantonsspital, Winterthur 
  • Prof. Dr. U. Büchler, Handchirurgische Universitätsklinik, Inselspital, Bern 
  • 1999 – 2013 Zusammenarbeit mit Dr. C. Burkhard, Bern 
  • ab 2013 Zusammenarbeit mit Dr. D. Bignion, Bern 
  • Seit 1999 Praxis für Handchirurgie

Spektrum:

  • Gesamte Traumatologie des distalen Unterarmes, des Handgelenkes und der Finger 
  • Kompressionsneuropathien der peripheren Nerven, z.B. Karpaltunnelsyndrom, Sulcus nervi ulnaris Syndrom und Supinatortunnelsyndrom
  • Morbus Dupuytren
  • Läsionen und Entzündungen der Beuge- und Strecksehnen, z.B. schnellender Finger und stenosierende Tendovaginitis de Quervain
  • Arthrosen, z.B. Arthroplstiken, Prothesen (künstliche Gelenke) und Arthrodesen (Versteifungen der Gelenke)
  • Rheumatische Erkrankungen, Arthroplastiken, Prothesen, Arthrodesen und Sehnentransfers 
  • Tumorchirurgie, plastisch-rekonstruktive Chirurgie der Hand, wie Lappenplastiken und Fingernagelchirurgie 
  • Kontrakturen durch Narben und Funktionsstörungen der Hände (nach Verbrennungen)
  • Kongenitale Deformitäten der Hand
  • Tennis- und Golfer Ellenbogen
  • Behandlung des CRPS (chronisches Reflexschmerz-Syndrom, auch Algodystrophie oder Mordus Sudeck genannt) 

Forschung:

  • Klinische Outcomeforschung von distalen Unterarmfrakturen 
  • Klinische Outcomeforschung von Scaphoidfrakturen 
  • Weiterentwicklung des handchirurgischen Instrumentariums und der Implantate
###CONTENT_HOME_INFO###